Herzlich willkommen

bei der oö.Snowboardtour

Die oö.Snowboardtour ist eine zusammenhängende Rennserie mit Punktewertung bei Alpin- und Boardercrossbewerben und startet heuer in die 20. Saison. Im Rahmen der oö.Snowboardtour2018 wurden acht Bewerbe mit insgesamt 590 StarterInnen ausgetragen. Davon fanden vier Rennen auf internationaler Ebene (FIS / AlpeAdriaCup) statt. 2018 wurde im Rahmen der oö.Snowboardtour die Snowboard-Schulmeisterschaft OÖ zum dritten Mal ausgerichtet, dabei konnten die Starterzahlen erhöht werden. Die erstmaligen Austragung der AlpeAdriaCup-Slaloms am Hochficht war gleichzeitig das Saisonfinale dieser internationale Nachwuchstour (ITA-GER-AUT).

Die oö.Snowboardtour2019 umfasst sieben Bewerbe, sowie die Premiere des oö.Snowboardday (Coaching). Wir freuen uns auf Eure Teilnahme bei unseren Veranstaltungen.

Enjoy snowboarding & stay free. das oö.Snowboardtour - Team.

NEWS 2018/19

 

FIS Snowboard Slaloms in Gosau 19.+20.01.2019

Bei traumhaften Wetter und besten Pistenverhältnissen carvten SnowboarderInnen aus 12 Nationen um Top-Platzierungen beim internationalen FIS Snowboard Slalom in Gosau. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag gewann Xuan Zhang bei den Herren, bei den Damen konnten seine Teamkolleginnen Cheng Peng und Binbin Kan (alle CHN) die Wertungen für sich entscheiden. ÖSV Snowboard Boss Christian Galler zollte den Leistungen der Raceboarder Respekt: " Wir haben heute lässige Carving-Action gesehen. Bei ziemlich perfekten Bedingungen verlangte die Kurssetzung den AthletInnen Alles ab. Das nächste Mal haben unsere Boarder hoffentlich wieder das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und wir können uns über das eine oder andere Rot-Weiß-Rote Podium freuen."

ÖSV-Nachwuchs Athletin Celine Galler (STMK) musste zweimal mit "Blech" vorlieb nehmen. Sie verpasste zweimal mit geringen Zeitrückstand die Medaillenränge. Nur Teamkollege Jakob Meringer (STMK) an beiden Tagen bester heimischer Boarder verhinderte durch seinen dritten Platz ein rein chinesisches Podium. Die LSV OÖ-Boarder rund um Phillip Falkner und Paul Pichlbauer blieben bei ihren Heimrennen hinter den Erwartungen zurück konnten sich nicht im Spitzenfeld einreihen. Neben den professionellen internationalen Athleten freuten sich auch die Nachwuchs- und Masters-Raceboarder beim Landescup-Bewerb über den gelungenen Auftakt der oö.Snowboardtour 2019. Am 08.02.2018 gastiert die Veranstaltungsserie mit den PSL Landesmeisterschaften in St.Georgen am Walde.

 

FIS Snowboard Parallelslaloms Gosau 2019

  

Am 19.+20.01.2019 gastiert der Snowboard-Zirkus mit zwei internationalen Parallelslaloms auf der Hornspitz-Rennpiste in Gosau. Der austragende Verein SBC Ebensee erwartet wieder ein starkes Starterfeld mit Teilnehmern aus ca. 10 Nationen. Die Top-Athleten werden beim zeitgleich stattfindenden Weltcup-PGS in Rogla (SLO) am Start sein, dennoch haben sich in Gosau etliche Europacup- und Nachwuchsteams angekündigt. Bei OK-Chef Andreas Spitzer läuft das Telefon heiß, nach Rücksprache mit der Betriebsleitung gibt er sich zuversichtlich: „Trotz der unglaublichen Schneemengen gibt das Team der Dachstein-West Bergbahnen alles, um bis zum Wochenende die Piste rennfertig zu machen“.

Für die LSV OÖ - Raceboarder rund um Junioren-Athlet Phillip Falkner (SBC Böhmerwald) und Legende Pauli Pichlbauer (SK ESKA Wels) gehört das Rennen in der Heimat zu den Saison-Highlights. „Unabhängig von den Schneebedingungen gibt es nur volle Attacke, nur dann ist eine Spitzenplatzierung möglich“, da sind sich die beiden Boarder einig.

Neben den internationalen Bewerben finden auch der Auftakt der oö.Snowboardtour statt. Diese Landescup-Rennen werden auch zur nationalen Serie SnowboardAustriaChallenge gezählt. Teilnehmen können motivierten SnowboarderInnen aller Altersklassen, Anmeldung bis Donnerstag 17. Jänner 2019 auf www.snowboardtour.at.

 

oö.Snowboardday in Hinterstoder am 12.01.2019
  

Über eine gelungene Premiere des oö.Snowboarddays freuen sich Landesskiverband und das Team der oö.Snowboardtour. In Kleingruppen wurde an der Verbesserung der Snowboardskills gearbeitet, der traumhafte Neuschnee in Hinterstoder ließ die Boarder-Herzen höher schlagen. Das Snowboarden mit Gleichgesinnten richtig Spaß macht, war der TeilnehmerInnen aller Altersklassen zu sehen.

„Begeisterung am Snowboardsport vermitteln, egal wie alt, auf welchem Niveau, unabhängig von der Ausrichtung – Race, Cross oder Freestyle. Dies ist Sinn und Zweck dieser Breitensportveranstaltung“, erklärt LSV OÖ Snowboard-Referatsleiter Rudi Lechner. Etliche LSV OÖ – Kaderathleten zeigten den Hobby-Boardern wie man richtig gute Schwünge in den Schnee zieht und gaben Tipps und Tricks weiter.

Eine Wiederholung in der Saison 2019-2020 ist geplant, auch sollen die oberösterreichischen Wintersportvereine dabei eingebunden werden.

  

Start in die Saison 2018/2019

Vorschau auf unsere Renntermine

Regeln

Race

Zu den Race-Bewerben gehören der Riesentorlauf (GS, Giantslalom), Parallelriesentorlauf (PGS, Parallel Giant Slalom), der Parallelslalom (PSL, Parallel Slalom) und das Parallel-Slalom Race. In den Klassen KIDS und Schüler haben die jungen Racer zweimal die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen, nur der Bessere der zwei Läufe wird gewertet.

Ab der Klasse Jugend treten beim Einzelbewerb (SL & GS) die besten 12 Damen und 24 Herren in umgekehrter Reihenfolge zur Platzierung des 1. Durchganges zum abschließenden Final-Durchgang an.
Beim Parallel-Slalom-Race treten alle Athleten auf beiden Kursen an, die Laufzeiten werde addiert.
Bei PGS & PSL fahren die schnellsten 16 Damen und 16 Herren einen weiteren Run auf einem anderen Kurs. Die schnellsten 8 weiblichen bzw. 16 männlichen Teilnehmer kommen ins KO-Finale. Im Finale hat der/die Rider/in mit der besseren Qualifikationszeit die Kurswahl. Der/Die Schnellere kommt in die nächste Runde. Im kleinen und im großen Finale wird mit Re-Run gefahren.

Boarder Cross

Ein actionsgeladener Bewerb mit gleichen Chancen für Soft- und Alpinfahrer. Nach dem Quali-Run versuchen die schnellsten 32 Rider jeweils zu viert den Kurs schnellstmöglich zu bewältigen, die 2 Schnelleren kommen weiter und dürfen erneut antreten.

Startlistenerstellung

Die Startfolge der Rider erfolgt nach den aktuellen Ständen der Gesamt-Punktewertung. Für den ersten Bewerb der Saison wird die Gesamtwertung des Vorjahres herangezogen.

Startreihenfolgen

Kinds und Schüler fahren zuerst beide Durchgänge (es wird nur der schnellere Lauf gewertet). Diese Teilnehmer (die Jüngsten) werden somit rasch von jeglichem Rennstress befreit. Dann geht es weiter mit den Klassen Jugend I Damen, Jugend I Herren, Jugend II Damen, Jugend II Herren, Damen Allgemein, Herren Master, Herren Allgemein. Nachnennungen werden immer am Ende der jeweiligen Altersklasse eingereicht.

2. Durchgang Einzelbewerb: Die besten 12 Damen und 24 Herren starten in umgekehrter Reihenfolge zur Platzierung des 1. Durchganges.

2. Durchgang Parallelbewerb: Die besten 16 Damen und 16 Herren fahren einen weiteren Run auf einem anderen Kurs. Die schnellsten 8 weiblichen bzw. 16 männlichen Teilnehmer kommen ins KO-Finale. Im Finale hat der/die Rider/in mit der besseren Qualifikationszeit die Kurswahl. Der/Die Schnellere kommt in die nächste Runde. Im kleinen und im großen Finale wird mit Re-Run gefahren.

Wertung

Am Ende jedes Veranstaltungswochenendes feiert man die Sieger mit Pokalen, Sachpreisen, Trophäen und Urkunden, eine große Tompola mit coolen Snowboardstuff, bei der jeder Rider teilnimmt ist bereits zur Tradtion geworden.

Es wird in der Jahreswertung ein Bewerb als Streichresultat behandelt. Z.B. die besten 5 Ergebnisse von 6 Rennen bringen dir in der Gesamtwertung wichtige Punkte. In allen Altersklassen werden Gesamtsieger ermittelt.

Punkteraster

Rang Punkte

  1. Rang > 100 Punkte
  2. Rang > 80 Punkte
  3. Rang > 60 Punkte
  4. Rang > 50 Punkte
  5. Rang > 45 Punkte
  6. Rang > 40 Punkte
  7. Rang > 36 Punkte
  8. Rang > 32 Punkte
  9. Rang > 29 Punkte
  10. Rang > 26 Punkte
  11. Rang > 24 Punkte
  12. Rang > 22 Punkte
  13. Rang > 20 Punkte
  14. Rang > 18 Punkte
  15. Rang > 16 Punkte
  16. Rang > 15 Punkte
  17. Rang > 14 Punkte
  18. Rang > 13 Punkte
  19. Rang > 12 Punkte
  20. Rang > 11 Punkte
  21. Rang > 10 Punkte
  22. Rang > 9 Punkte
  23. Rang > 8 Punkte
  24. Rang > 7 Punkte
  25. Rang > 6 Punkte
  26. Rang > 5 Punkte
  27. Rang > 4 Punkte
  28. Rang > 3 Punkte
  29. Rang > 2 Punkte
  30. Rang > 1 Punkt

Alle Rennen gelten mit gleicher Wertigkeit. Alle Klassen haben den selben Punkteraster.
Es werden maximal 100 Punkte vergeben. Diese werden dann bis zum 30. Platz laut Punkteraster abgestuft.

Beschluss des Vorstandes vom 24.9.2014:

FIS + LC Kombibewerbe

1. Um in die Gesamtwertung des Landescup(LC) aufgenommen zu werden, muss mindestens
ein unabhängiges LC-Rennen bestritten werden.

2. Bei FIS - LC Kombi-Rennen gilt die Qualizeit als Ranking für die Overall Wertung